29. Februar 2016

Nach vier Messetagen auf der bautec, der führenden Messe für die Baubranche, zogen wir eine positive Bilanz. Mehr als 35.000 Besucher aus 17 Ländern waren vom 16. Februar bis zum 19. Februar 2016 nach Berlin angereist, um sich auf der Messe bautec über innovative Produkte und Services sowie aktuelle Entwicklungen in der Branche zu informieren. Viele Messebesucher hatten auch den Weg zu unseren Messeständen gefunden.

uve war auf drei Ständen auf der diesjährigen Messe bautec mit ihren Produkten und Leistungen vertreten.

Wie vor 2 Jahren auf der bautec haben wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner der Innung Sanitär Heizung Klempner Klima Berlin unser Online-Arbeitsschutzportal SHK-Arbeitssicherheit für Handwerksbetriebe (www.shk-arbeitssicherheit.de) vorgestellt. Im Fokus stand diesmal der Relaunch des Online-Arbeitsschutzportals, der Anfang des Jahres 2016 stattfand. Die neuen Funktionen von SHK-Arbeitssicherheit, wie z.B. das Dashboard, aber auch die bewährten Module wurden den interessierten Unternehmerinnen und Unternehmern live vorgeführt. Sie hatten die Möglichkeit, beispielsweise eine Gefährdungsbeurteilung für das Gewerk Sanitär Heizung Klempner Klima online durchzuführen oder ein eigenes Gefahrstoffverzeichnis anzulegen.

Weiterhin haben wir im KarriereCenter Bau 2016 – dem Forum für Ausbildung, Studium und Qualifizierung im Baubereich – den Stand unseres regionalen Netzwerkes Gutes Bauen in Berlin/Brandenburg gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Berlin betreut. Auf unserem Netzwerk-Stand konnten Auszubildende, Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg sowie Interessierte aus den Handwerksbetrieben unseren Mini-Arbeitsschutzparcours ausprobieren. Es standen drei Stationen zur Auswahl: Bei der 1. Station „Hautschutz“ konnten die Besucher in einer Fühlbox sowohl mit als auch ohne Arbeitshandschuhe ihren Tastsinn prüfen. Gleichzeitig wurden sie in der Verwendung der richtigen Hautschutzmittel geschult. Wie man vor allem rückengerecht schwere Lasten hebt und trägt, wurde bei der 2. Station „Heben und Tragen mit Ernst“ demonstriert. Die Materialien für diese beiden Stationen wurden uns von der Unfallkasse Berlin bereitgestellt. Bei der letzten Station „Arbeitsschutz-Quiz“ konnten die Besucher ihr Wissen im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes testen. Wer alle drei Stationen erfolgreich durchlief, konnte sich am Ende ein kleines Präsent aussuchen.

Ziel unsere Arbeitsschutzparcours ist es den Schülerinnen und Schülern sowie den Auszubildenden das Thema Arbeitsschutz näher zu bringen, mit dem sie vorher selten oder gar nicht in Berührung gekommen sind. Den Arbeitsschutzparcours mit mehreren Station können wir auch für Ihre Organisation oder Ausbildungseinrichtung veranstalten. Wir unterstützen Sie gern bei der Planung und Umsetzung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Anika Klug-Winter (Kontaktdetails siehe unten).

Weiterhin konnten sich interessierte Bauunternehmerinnen und -unternehmer über die INQA-Praxishilfe “CASA-bauen” für ein qualitätsorientiertes Bauen sowie unseren CHRONOS-Werkzeugkasten für eine zukunftsorientierte Arbeitsgestaltung im Handwerk (Arbeitsschutz und betriebliche Gesundheitsförderung, Personalentwicklung, Arbeitsorganisation und Mitarbeiterführung) informieren.

Schließlich fand am letzten Messetag, den 19. Februar 2016, im Rahmen der Messe bautec das 12. Techniksymposium des Landesinnungsverbands des Maler- und Lackiererhandwerks Berlin – Brandenburg statt. Dort stellten wir unser neues Online-Arbeitsschutzportal www.farbe-arbeitssicherheit.de für das Maler- und Lackiererhandwerk vor und zeigten, wie das Online-Arbeitsschutzportal dem Malerbetrieb hilft, umfassend und relativ einfach seine Pflichten im Arbeitsschutz ordnungsgemäß zu erfüllen.

Wir bedanken uns für die zahlreichen Gespräche mit Ihnen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wenn Sie Interesse haben, auch in Ihrer Einrichtung einen Arbeitsschutzparcours für Jugendliche aber auch für Erwachsene durchzuführen, sprechen Sie uns einfach an. Wir unterstützen Sie gern bei der Organisation.

Annika Klug-Winter

Anika Klug-Winter

Organisationsuntersuchung und Betriebliches Gesundheitsmanagement

+49 30 31582-464
+49 30 31582-400

a.klug@uve.de

Print Friendly, PDF & Email