18. März 2014

Erfolgreiche Messetage bei der bautec – der Internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik in Berlin liegen hinter uns. Viele Messebesucher, die aus ganz Deutschland angereist waren, hatten vom 18. Februar bis zum 21. Februar 2014 den Weg zu unseren Messeständen gefunden.

uve war auf zwei Ständen auf der diesjährigen Messe bautec mit ihren Produkten und Leistungen vertreten. Zum einen haben wir den Stand unseres regionalen Netzwerkes Gutes Bauen in Berlin/Brandenburg im KarriereCenter Bau 2014 – dem Forum für Ausbildung, Studium und Qualifizierung im Baubereich – betreut. Dort konnten Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg unseren Mini-Arbeitsschutzparcours ausprobieren. Bei den Stationen „Hautschutz“, „Heben und Tragen mit Ernst“ und beim „Arbeitsschutz-Quiz“ wurden den Schülerinnen und Schülern das Thema Arbeitsschutz näher gebracht, mit dem sie vorher nicht in Berührung gekommen sind. Den Arbeitsschutzparcours mit mehreren Station können wir auch für Ihre Organisation oder Ausbildungseinrichtung veranstalten. Wir unterstützen Sie gern bei der Planung und Umsetzung. Bei Interesse wenden Sie sich an Uns.

Weiterhin konnten sich interessierte Bauunternehmerinnen und -unternehmer über die INQA-Praxishilfe “CASA-bauen” für ein qualitätsorientiertes Bauen sowie unseren CHRONOS-Werkzeugkasten für eine zukunftsorientierte Arbeitsgestaltung im Handwerk (Arbeitsschutz und betriebliche Gesundheitsförderung, Personalentwicklung, Arbeitsorganisation und Mitarbeiterführung) informieren.
Zum zweiten waren wir mit unserem Online-Arbeitsschutzportal SHK-Arbeitssicherheit für Handwerksbetriebe (www.shk-arbeitssicherheit.de) auf dem Gemeinschaftsstand der Innung Sanitär Heizung Klempner Klima Berlin vertreten. Interessierte Betriebe konnten sich das Online-Arbeitsschutzportal SHK-Arbeitssicherheit live vorführen lassen und beispielsweise eine Gefährdungsbeurteilung für das Gewerk Sanitär Heizung Klempner Klima online durchführen. Zusätzlich haben wir den Besuchern gezeigt, wie sie mit SHK-Arbeitssicherheit ohne großen Aufwand die psychischen Belastungen in Ihrem Betrieb erheben können. Denn seit 1. Januar 2014 ist für alle Unternehmen die Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung psychischer Belastungen Pflicht. Mit SHK-Arbeitssicherheit kommen Handwerksbetriebe ihrer Pflicht nach.Wir bedanken uns für die zahlreichen Gespräche mit Ihnen und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Print Friendly, PDF & Email