18. Oktober 2013

Die Bestellungen von Betriebsbeauftragten bzw. verantwortlichen Personen sind ein Bestandteil der Unternehmer- bzw. Betreiberpflichten und haben darin eine besondere Stellung. Die Realität zeigt jedoch, dass viele Betriebe – in der Regel aus Unwissenheit – Beauftragte nicht in dem erforderlichen Umfang bestellt haben, obwohl sie je nach Tätigkeit und Genehmigungslage verpflichtet sind, entsprechende gesetzliche Betriebsbeauftragte bzw. verantwortliche Personen zu bestellen.

Ein Zweckverband Abfallwirtschaft in Sachsen will auf der sicheren Seite stehen und seine Pflicht zur Bestellung der Beauftragten, deren Tätigkeiten und Pflichten überprüfen lassen. Insbesondere die Vielzahl seiner Standorte und Leistungsfelder macht es umso dringender, die Überprüfung des Beauftragtenwesens zu veranlassen. Dafür holte sich der Zweckverband Abfallwirtschaft Unterstützung durch die uve GmbH für Managementberatung.
Gemeinsam mit dem Zweckverband Abfallwirtschaft werden wir mit einem betriebswirtschaftlich vernünftigen aber auch unter den Aspekten der Unternehmensethik vertretbaren Aufwand ein rechtskonformes Beauftragtenwesen einführen, dass für den Zweckverband Abfallwirtschaft den höchstmöglichen Nutzen beinhaltet.

Betriebsbeauftragte bestellen – was ist zu beachten?

Bei der Bestellung gesetzlicher Betriebsbeauftragter stehen folgende zentrale Fragen stets im Mittelpunkt:

Welche Betriebsbeauftragten sind zu bestellen und welche Qualifikationen müssen sie vorweisen?
Wo sind sie organisatorisch einzubinden?
Was sollen sie tun und wie können sie am besten im Sinne des Unternehmens eingesetzt werden?
Welche Rechte und Pflichten haben sie?
Wer muss die Aufgabenerfüllung der Betriebsbeauftragten überwachen?

Überblick über die potenziell zu bestellenden Betriebsbeauftragte bzw. Verantwortlichen Personen
uve Betriebsbeauftragten

Quelle: uve GmbH für Managementberatung

Mit den Ergebnissen erhalten die Verantwortlichen einen aussagefähigen, belastbaren und aktuellen Überblick über das Beauftragtenwesen mit den Schwerpunkten:

Relevanz aus den gesetzlichen Regelwerken, sonstigen Normen und Verpflichtungsgrundlagen sowie den verbandseigenen Vorgaben
Bezeichnung und Qualifikation der Beauftragten
Eingangsqualifikationen der Beauftragten
Art und Umfang der Pflichten zur Einbindung der Beauftragten in Entscheidungen
Art, Umfang, Intervalle der Aus- und Fortbildung der Beauftragten aus den Regelwerken
Weisungsbefugnisse und Weisungspflichten der Beauftragten
Umfang der Tätigkeiten und Berichtspflichten

Um diese Ziele zu erreichen, ist ein systematisches, durchdachtes Vorgehen unerlässlich. Außerdem ist diese systematische Methode auf Dauer nutzbringender als eine reine Erfüllung gesetzlicher Vorgaben.

Gern unterstützen wir auch Sie bei Ihrem Beauftragtenwesen.

Wir überprüfen in Ihrem Unternehmen, welche gesetzlichen Betriebsbeauftragten zu bestellen sind und welche Qualifikationen die bestellten Personen vorweisen müssen. Dazu unterscheiden wir zwischen gesetzlichen und freiwilligen Beauftragten.

Danach prüfen wir die organisatorische Einbindung in die Arbeitsebene und verfolgen die Kommunikationswege der Beauftragtenberichte. Schließlich kontrollieren wir, ob und wie die Betriebsbeauftragten ihre Aufgaben erfüllen:

Überwachungs- und Kontrollpflicht
Aufklärungs- und Informationspflicht (gegenüber den Beschäftigten)
Initiativaufgaben
Berichtspflicht (gegenüber dem Betreiber)
Recht zu Stellungnahmen und Vortragsrecht

Haben Sie Fragen zum Beauftragtenwesen? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Frank Verheyen

Frank Verheyen

Managementsysteme und Organisationsuntersuchung

+49 30 31582-551
+49 30 31582-400

f.verheyen@uve.de

Weiterführende Informationen zu den Themen “Prüfung des Beauftragtenwesens” und “Rechtssichere Organisation”:

» uve Informationsbrief Ausgabe 15 “Beauftragtenwesen”

» Organisationsberatung > Rechtsichere Organisation

» Broschüre “Rechtsichere Organisation”

» uve Informationsbrief Ausgabe 1 “Rechtssichere Organisation”

Print Friendly, PDF & Email