27. März 2012

Führungskräfte haben auf die Mitarbeiter einen entscheidenden Einfluss. Sie besitzen eine Vorbildfunktion, der sie im betrieblichen Alltag gerecht werden müssen. Ihr Handeln kann sogleich eine motivierende als auch demotivierende Wirkung auf die Mitarbeiter haben. Man wird nicht als Führungskraft geboren, sondern muss sich durch Erfahrungen und Weiterbildung die Führungskompetenzen aneignen.

Besonders in der mittleren und unteren Führungsebene wachsen die Personen im Laufe der Jahre in die Führungsposition hinein. Sie haben oft nicht gelernt, mit diesem Posten richtig umzugehen. Ein Mangel an Führungsqualitäten und Kommunikation zu den Mitarbeitern führt häufig zu Konflikten. Um dem Mangel zu begegnen und die Führungskompetenzen zu entwickeln, ist die Kompetenzerweiterung der Führungskraft ein erfolgsversprechender Ansatz.

in Abfallzweckverband aus Thüringen hat sich in der Kompetenzerweiterung seiner Führungskräfte Unterstützung durch die uve GmbH für Managementberatung geholt. Der Abfallzweckverband benötigt für die erfolgreiche Wahrnehmung der anstehenden Aufgaben in ihrer komplexen Struktur Führungskräfte, die sowohl fachlich als auch pädagogisch geeignet sind. Als unabdingbare Fähigkeiten sind u.a. zu nennen:

  • Delegation
  • Führung
  • Kommunikation
  • Soziale Interaktion

Für all diese Fähigkeiten gibt es zwar anerkannte Regeln, sie müssen jedoch stets an die Gegebenheiten vor Ort und an die jeweiligen handelnden Personen individuell angepasst werden. Weiterhin sind die Bereitschaft der handelnden Personen zur Beschäftigung mit diesen Fähigkeiten und ihr Wille zur Veränderung von maßgeblicher Bedeutung. Das setzt wiederum ein Vertrauensverhältnis zu den Trainern voraus, um ihre Anregung nicht als Kritik sondern als ein Wegeweiser durch das Dickicht der Alltagsprobleme zu erkennen.

Die Kompetenzerweiterung der Führungskräfte erfolgt über mehrere Sitzungen. Die Einzelgespräche zwischen Trainer und Führungskraft finden im Betrieb statt. Sie dauern ca. 3 bis 4 Stunden.

In den Sitzungen werden unterschiedliche Themen gemeinsam erarbeitet: Schwerpunkte sind Kommunikation, Eigenmotivation, Umgang mit Konflikten und Zielerreichung. Abhängig vom Thema werden die Methoden des Interviews, Multimomentverfahren mit anschließender Beobachtung sowie Selbstreflexion angewendet.

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Kompetenzerweiterung Ihrer Führungskräfte. Nehmen Sie zu uns Kontakt auf:

Annika Klug-Winter

Anika Klug-Winter

Organisationsuntersuchung und Betriebliches Gesundheitsmanagement

+49 30 31582-464
+49 30 31582-400

a.klug@uve.de

Weiterführende Informationen zum Thema „Kompetenzerweiterung der Führungskräfte” entnehmen Sie unserem
uve-Informationsbrief Ausgabe 12 „Mitarbeitermotivation und Kompetenzerweiterung der Führungskräfte” .

Print Friendly, PDF & Email