12. Mai 2015

Das betreute Tief- und Gartenbauunternehmen verfügt über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001. Damit ist der Nachweis einer geordneten Organisation der Abläufe so wie die Einhaltung der Kundenanforderungen an das Unternehmen gewährleistet.

Zum Schutze der Beschäftigten und zur Schadensabwendung wird als Ergänzung zum Qualitätsmanagementsystem der Aufbau eines Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems (AMS) nach OHSAS 18.001 in Angriff genommen. Die uve unterstützt dabei das Unternehmen beim Aufbau des Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems und dessen Integration in das bestehende Qualitätsmanagementsystem. Wir bereiten das Management Handbuch zur Einführung und Umsetzung der OHSAS 18.001 entlang der bereits vorhandenen Struktur des Managementhandbuchs nach QMS Norm 9001 auf. Weiterhin binden wir alle im Unternehmen bereits vorhandenen Dokumente zum Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems ein. Bei Bedarf an zusätzlichen Regelungen, formulieren wir diese und belegen sie mit einem konkreten Maßnahmenplan. Die Anforderungen des AMS nach OHSAS 18.001 werden in vier Phasen bearbeitet:

1. Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutz Politik (A&G-Politik)

Die erste Forderung des AMS ist Ihre Erklärung über die Einführung eines Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems, von der alle Beschäftigten in Kenntnis gesetzt werden. Sie enthält auch die Verpflichtung die geltenden öffentlich-rechtlichen Auflagen einzuhalten.

2. Planung

Die Gefährdungsbeurteilungen und die daraus abgeleitete Gegenmaßnahmen sind unentbehrliche Bestandteile der Planung. Die täglichen Abläufe und Tätigkeiten sind auf Gefahren und Risiken zu prüfen. Verfahrensanweisungen regeln, dass rechtliche Anforderungen regelmäßig erhoben, bewertet und umgesetzt werden. Ziele und Programme stellen die ständige Verbesserung des AMS sicher. Die Einweisungen, Schulungen und Unterweisungen aller Beschäftigten sind wichtige Bausteine hierfür.

3. Umsetzung

Verantwortlichkeiten in Bezug auf AMS werden geregelt und die zugehörigen Aufgaben formuliert. Hierzu gehören die Beschaffung von Arbeitsmitteln und persönlichen Schutzausrüstungen, Informationsaustausch mit den Beschäftigten sowie Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr.

4. Überwachung

Nach der Einführung wird das AMS jährlich durch interne und externe Audits überprüft. Bei Abweichungen werden geeignete Korrekturmaßnahmen veranlasst.

Die uve betreut das Unternehmen in allen vier Projektphasen bis zur Vorbereitung zur Zertifizierung nach OHSAS 18.001.

Streben auch Sie den Aufbau eines Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystems (AMS) würden wir uns freuen Sie hierbei zu unterstützen.

Dr. Hamid Saberi

Dr. Hamid Saberi

Geschäftsführer

+49 30 31582-486
+49 30 31582-400

h.saberi@uve.de

Weiterführende Informationen zum Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement und Qualitätsmanagement:

» Arbeitsschutzmanagement

» Arbeitssicherheit & Gesundheitsmanagement

» Qualitätsmanagement

Print Friendly, PDF & Email