12. Januar 2015

uve hat die Genehmigung für eine Röstanlage mit einer Kapazität von ca. 300 kg/ h, die gemäß Punkt 7.29.2 der 4. BImSchV (Bundesimmissionschutz-Verordnung) genehmigungspflichtig ist, fachlich und organisatorisch unterstützt. Unsere Aufgabenstellung war es, das Genehmigungsverfahren in allen Phasen – vom ersten Behördengespräch bis zur Abnahme der genehmigten Anlage zu begleiten.

Der Unternehmer ist zunächst daran interessiert, mit welchen Genehmigungsauflagen zu rechnen sind und inwiefern dadurch zusätzliche Investitionen nötig werden. Wir erörtern das Vorhaben in Vorgesprächen mit den Genehmigungsbehörden. Im Ergebnis liefern wir dem Betrieb eine zuverlässige Grundlage für die Kostenkalkulation. Wir übernehmen die Rolle des Mittlers, der die Interessen des Unternehmens gegenüber den Genehmigungsbehörden vertritt.

Im Zuge des Genehmigungsverfahrens prüfen wir, ob andere öffentlich-rechtliche Vorschriften (z. B. Naturschutzrecht, Wasserrecht, Bauordnungsrecht) gewahrt und die erforderlichen Maßnahmen zum Arbeitsschutz getroffen sind.
Sind Sie über den genehmigungskonformen Betrieb Ihrer Anlagen und Standorte auf dem Laufenden? Wir unterstützen Sie gern.

Print Friendly, PDF & Email