© Singkham/Pexels.com

Was verstehen wir bei der uve unter Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist eine Managementaufgabe, die alle Beschäftigten aktiv einbezieht. Ziel ist es, das Unternehmen von heute für morgen sicher aufzustellen – solange noch Handlungsspielraum besteht. Es dürfen nicht mehr Ressourcen verbraucht werden als jeweils nachkommen sowie uns und der nächsten Generation wieder bereitgestellt werden können. Dabei löst veganes Leben allein das Problem nicht, es geht vielmehr darum, auf Führungsebene wirtschaftliche, ökologische, gesellschaftliche und politische Aspekte im Ganzen anzugehen.

Konkret angewandte Nachhaltigkeit sieht daher sehr vielfältig aus: Nachhaltigkeit als Managementkompetenz erlaubt es Führungskräften, gute Entscheidungen in komplexen Sachverhalten bei schwer kalkulierbaren Risiken zu treffen. Nachhaltigkeitsmarketing ermöglicht es Unternehmen, sich von der privaten Konkurrenz abzuheben. Anhand von Nachhaltigkeitsthemen erkennen die Verantwortlichen die Bedürfnisse der Kundschaft und können entsprechend legitimierte Entscheidungen treffen.

Trotzdem herrscht landläufig die Meinung, dass bei Nachhaltigkeit die Gesamtkosten steigen. Tatsächlich senkt Nachhaltigkeit schon jetzt in vielen Anwendungsbereichen Kosten und verbessert die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens:

  • Reduzierter Energie- und Wasserverbrauch
  • Längere Lebens- und Erneuerungszyklen von Gebrauchsgütern
  • Synergieeffekte mit bestehenden Initiativen und Förderprogrammen
  • Gute Bewertung in Nachhaltigkeitsrankings erleichtern die Bewilligung günstiger Kredite
  • Effektives Bewertungssystem als Managementunterstützung für Führungskräfte
  • Zukunftsfähigkeit durch digitalisierte Prozesse
  • Geringere Personalfluktuation und Senkung der Krankenquote durch Gesundheitsmanagement und Bewusstseinsschaffung über die Sinnhaftigkeit der eigenen Arbeit
  • Steigerung der Arbeitgeberattraktivität

Was Ihr Anwalt wissen sollte

Nachhaltigkeit ist für große Unternehmen bereits Pflicht. Sie müssen Auskunft über Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und der Menschenrechte, zur Berücksichtigung sozialer Belange und der Arbeitnehmerinteressen sowie zur Sicherstellung einer rechtssicheren Organisation, insbesondere zur Vermeidung von Korruption und Bestechung, geben. Mit den entsprechenden Änderungen im Handelsgesetzbuch (§§ 289b ff., 315b ff. HGB) setzt der deutsche Staat die EU CSR-Richtlinie (Richtlinie 2014/95/EU) zu nicht-finanzieller Berichterstattung um. Zuwiderhandlungen ahndet der Staat unter Umständen mit Bußgeldern von bis zu 10.000.000,00 EUR (§ 334 HGB).


Ihr Berater für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit als verantwortungsbewusstes Handeln kommt unausweichlich auf Ihr Unternehmen zu. Viele große, mittlere und auch kleine Betriebe haben bereits mit der Berichterstattung zu Nachhaltigkeit begonnen. Sie steigern ihre Attraktivität als Arbeitgeber mit gezieltem Nachhaltigkeitsengagement von Abfallpädagogik bis Zoo-Patenschaften. Prüfen Sie, wie Ihr Unternehmen die größten Potentiale aus Nachhaltigkeit heben kann. Wir unterstützen Sie in den Bereichen langfristige Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnenbindung, betriebliches Gesundheitsmanagement, Strategie und Vision, Managementsysteme, rechtssichere Organisationen und Digitalisierung. Sprechen Sie uns an!

Die uve GmbH für Managementberatung ist Mitglied und Unterzeichner von

Jonas Bannert

Jonas Bannert

Nachhaltigkeitsmanager

+49 30 31582-560

+49 30 31582-400

j.bannert@uve.de


Print Friendly, PDF & Email